Chancengleichheit beginnt in der Kita

Landtagswahl 201823. Oktober 2018

FDP-Spitzenkandidat René Rock zu Besuch in Maintal

„Unser Anspruch muss es sein, Chancengleichheit beim Einstieg in die Bildungslaufbahn zu schaffen!“ stellt der FDP-Spitzenkandidat zur Landtagswahl, René Rock, das Thema Frühkindliche Bildung in den Mittelpunkt seiner Rede beim Besuch des FDP-Ortsverbandes Maintal am gestrigen Dienstagabend. Nur wer schon sehr früh eine gute Förderung und Betreuung erhalte, können dann in der Grundschule und in den weiterführenden Schulen mithalten und hat die Möglichkeit, seine Fähigkeiten auszubilden. Deshalb muss das Land deutlich mehr in die Kitas und die Erziehenden investieren. Die FDP möchte deshalb in der kommenden Legislaturperiode jährlich das Budget für die frühkindliche Bildung um 100 Mio. € erhöhen. Im Rahmen seiner kita-Tour die ihn durch über 100 hessische Kitas geführt hat, konnte sich René Rock von den unterschiedlichen Modellen und Notwendigkeiten der einzelnen Einrichtungen überzeugen. „Jede Kita ist anders und muss es auch bleiben.“ so René Rock, der die Verantwortung für die Kitas weiterhin bei den Kommunen und den Trägern lassen möchte. Das Land müsse vielmehr Hilfestellung leisten, damit diese ihrer Aufgabe nachkommen können. „Die Erziehenden vor Ort leisten und eine tolle Arbeit und stellen sich täglich den neuen Herausforderungen.“ Fordert der FDP-Landtagsfraktionsvorsitzende und Spitzenkandidat eine größere Anerkennung des Engagements der erziehenden. Zugleich verdeutlicht er, dass in Hessen 7.000 Stellen fehlen, die durch viel mehr Ausbildung nach und nach besetzt werden müssen. Dies sei möglich, wenn entsprechende Prioritäten gesetzt würden.

Begleitet wurde René Rock vom Maintaler FDP-Fraktionsvorsitzenden und Landtagskandidaten Thomas Schäfer. Dieser erinnerte daran, dass beide Deutschlands beste Kita, das Familienzentrum Ludwig-Uhland-Straße zu einem Zeitpunkt besucht hätten, wo lange noch nicht klar war, dass diese den Preis gewinnen würden. „Die Arbeit, die dort geleistet wird, ist vorbildlich.“ stellte Thomas Schäfer fest. Hier würden die Kinder in den Mittelpunkt gestellt. Es ist daher wichtig, dass die Kitas in ganz Hessen, aber besonders auch in Maintal den modernen Anforderungen gerecht werden können. Dazu gehören moderne Räumlichkeiten, nicht nur bei neugebauten Kitas, sondern auch bei den bereits lange im Betrieb befindlichen Kitas. „Heute haben wir mit den längeren Betreuungszeiten und dem höheren Anspruch an die Qualität der Betreuung ganz andere Anforderungen an die Kitas.“ sieht der FDP-Landtagskandidat einen Anstieg der Anforderungen an die Qualität der Kita-gebäude. Auch hier müsse das Land sich mehr einbringen. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Wahlfreiheit der Eltern bei den Kitas. Diese müssten in der Lage sein, zu entscheiden, ob sie ihre Kinder in eine Kita am Wohnort oder Arbeitsort geben. „Gerade Alleinerziehende sind darauf angewiesen, eine Kita in der Näher ihres Arbeitsplatzes zu haben, um schnell reagieren zu können, wenn mit dem Kind in der Kita etwas ist.“ sieht René Rock die Notwendigkeit, die bisherigen gesetzlichen Regelungen entsprechend zu ändern, damit Kommunen nicht mehr Kinder aus anderen Gemeinden abweisen müssen, weil sie keinen angemessenen Kostenausgleich erhalten.

„Die Zukunft beginnt bei den Kleinsten“ stellten René Rock und Thomas Schäfer gemeinsam zum Abschluss ihrer Vorträge fest und versprachen, diesen Anspruch auch in den Mittelpunkt der Arbeit der künftigen FDP-Landtagsfraktion zu stellen. Deshalb blicken beide gespannt auf den Ausgang der Wahl am kommenden Sonntag und hoffen, dass sie die Möglichkeit erhalten, ihre Ansätze für eine Verbesserung des Bildungsortes Kita in konkretes Regierungshandeln umsetzen zu können.