Initiative „Ein Baum für jeden Bürger“

Stadtentwicklung vorantreibenBeschlossen durch: Fraktion7. August 2019

Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

Der Magistrat wird aufgefordert ein Konzept für eine Initiative „Ein Baum für jeden Bürger“ zu entwickeln und der Stadtverordnetenversammlung zur Beschlussfassung bis Dezember 2019 vorzulegen. Ziel der Initiative ist es, den Baumbestand in Maintal um rund 40.000 Bäume zu erhöhen. Bestandteile des Konzeptes sollen sein:

  • In Maintal werden zusätzliche neue Bäume als Einzelbäume, Baugruppen oder Waldflächen auf städtischen und privaten/gewerblichen Flächen gepflanzt.
  • Baumpflanzungen im Rahmen von naturschutzrechtlichen Ausgleichsmaßnahmen, Bebauungsplanauflagen oder regulären Baumaßnahmen werden nicht angerechnet.
  • Ersatzpflanzungen für gefällte Bäume werden nicht angerechnet.
  • Teil des Konzeptes kann auch die Umwandlung von landwirtschaftlich nicht mehr genutzten Flächen zu Streuobstwiesen oder Waldflächen sein.
  • Die zu pflanzenden Bäume werden von der Stadt gestellt.
  • Patenschaften von Privaten und Unternehmen für Bäume sind ausdrücklich erwünscht.
  • Die Pflanzungen können durch die Stadt oder (vorzugsweise) Private erfolgen.
  • Durchführung eines jährlichen „Tag der Baumpflanzung“, bei dem auch Bürger unter fachlicher Unterstützung der Stadt zusätzliche Bäume pflanzen können.
  • Die Realisierung des Konzeptes wird auf 10 Jahre angelegt.
  • Förderprogramme von Land, Bund und EU und Spenden von Privaten sollen in Anspruch genommen werden.
  • Es wird jährlich eine Bilanz der zusätzlich gepflanzten Bäume aufgestellt.

Der Magistrat wird aufgefordert im Haushalt 2020 und in der Finanzplanung pro Jahr 50.000 € für die Realisierung des Konzeptes als eigene Haushaltsposition vorzusehen.

Begründung:

Jüngste Untersuchungen haben erneut die besondere Bedeutung von Bäumen bei der Reduzierung von CO2 bestätigt. Die Pflanzung von zusätzlichen Bäumen ist daher ein wichtiger Beitrag zur CO2-Minderung. Auch auf lokaler Ebene können Stadt und Private bzw. Unternehmen einen Beitrag leisten, indem sie zusätzliche Bäume pflanzen. Mit einer Initiative „Ein Baum für jeden Bürger“ kann dieses Engagement ganz gezielt gefördert werden und damit ein sichtbares Zeichen gesetzt werden. Dies wird durch diesen Antrag initiiert. Die Details der Initiative sind in den Bestandteilen des Konzeptes dargestellt.

Geht man von einer lockeren Bepflanzung von ca. 400 Bäumen pro Hektar aus, würden ca. 100 Hektar zusätzliche Baumflächen in Maintal über 10 Jahre geschaffen. Diese Fläche kann variieren, je nachdem wie viel Waldflächen und wie viele Einzelbäume aufgeforstet werden. Die Initiative soll explizit zusätzliche Bäume in Maintal schaffen und ist deshalb kein Ersatz für die Verpflichtungen, die sich aus den naturschutzrechtlichen Auflagen im Rahmen von Baumaßnahmen oder bei Ersatzbepflanzungen ergeben.

Für die Initiative müssen im Haushalt Mittel für die Planzungen in den kommenden Jahren vorgesehen werden. Zumindest Teile der Initiative könnten über Fördergelder oder Spenden refinanziert werden. Die Laufzeit der Initiative wird auf 10 Jahre angesetzt, da ausreichend Flächen über die Zeit bereitgestellt werden müssen und das Programm schrittweise umgesetzt werden muss. Damit erhöhen sich die Chancen auf einen Erfolg der Maßnahme.